Bauwirtschaft

Unsere Sachverständigen (die zum Teil öffentlich bestellt und vereidigt sind) verfügen über ein hohes Maß an Erfahrungen bei ihrer Gutachtertätigkeit für Gerichte und öffentliche Institutionen.

Aber auch hier gilt für uns ein Grundsatz:
Besser vor einem gerichtlichen Verfahren gütlich einigen. Das spart Geld, Zeit und Nerven.

So sehen wir gerade in der vorgerichtlichen Güteeinigung eine Bestätigung unserer Arbeit. Dadurch können lange Wartezeiten und hohe Gerichtskosten gemindert oder vermieden werden.

Wir verstehen uns demzufolge auch als Schlichter zwischen konträren Parteien.
Der BPV will kein Schreckgespenst auf dem Bau sein, sondern mit seinen Möglichkeiten helfen, persönlichen und gesamtwirtschaftlichen Schaden zu vermeiden oder wenigstens zu mindern.

Mitglieder des BPV dürfen das Gütesiegel des BPV führen. Der Bau-Prüfverband Brandenburg Berlin e. V. hat einen guten Ruf. Das ist vor allem auf die gute Sachkenntnis und persönliche Solidität der Verbandsmitglieder zurückzuführen.

Bau-Prüfverband Gütesiegel

Mitgliedsunternehmen unseres Verbandes kommen aus allen Bereichen des Bauwesens. So sind bei uns Sachverständige Mitglied, die von der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer und der Ingenieurkammer öffentlich bestellt wurden, sowie Mitglieder von Ingenieurbüros und Handwerksmeister, die als freie Sachverständige tätig sind.
Der Zweck des Bau-Prüfverbandes Brandenburg Berlin e. V. ist nicht auf einen gewinnorientierten Geschäftsbetrieb gerichtet. Jedes Mitglied bleibt wirtschaftlich selbständig. Der Verband steuert den Einsatz der Gutachter bzw. koordiniert das gemeinsame Handeln nach Anforderung der Auftraggeber.

Wir sind bestrebt, flächendeckend unsere Verbandsarbeit zu entwickeln, um somit die anfallenden Nebenkosten (wie z.B. Anfahrt) zu minimieren und flexibel auf Anforderung tätig zu werden. Unsere Unternehmen reagieren auf Anfragen mit verbindlichen Kostenangeboten und sind innerhalb kürzester Zeit zur Arbeitsaufnahme bereit. Unsere Mitgliedsunternehmen sind bereits jetzt im Land Brandenburg umfassen tätig, im Süden von Doberlug-Kirchhain bis Pritzwalk im Norden.

Es zeigt sich, das Bauherren sehr oft den Weg zum Gutachter zu spät einschlagen: Je länger die Liste der Mängel bei der Bauabnahme ist, desto teurer wird in der Regel deren Behebung.

Es wäre ratsam, die Gutachter von der Planung an zu involvieren: Wir verweisen auf die Möglichkeit die Gutachterkosten gleich in die Hausbaukosten einzurechnen.

Unser Vorschlag wäre in 6 Etappen eine Komplettbetreuung mit folgenden Punkten

  1. Aushub Keller bzw. bei Fertigstellung der Grundplatte / der Fundamente
  2. Fertigstellung Keller-Rohbau, vor Verfüllung der Baugrube
  3. Fertigstellung des Rohbaus
  4. Fertigstellung des Dachstuhls und Eindecken des Daches
  5. Fertigstellung der Rohinstallation
  6. Endabnahme des Hauses und Übergabe an den Bauherrn

Entsprechend der Größe und Ausstattung können wir Ihnen auch eine baufachliche Begleitung anbieten.

häufige Mängel
Häufig schadhafte Bauteile (Quelle: BPV)

Auf rund 6,7 Milliarden Euro schätzt das Bundesbauministerium bundesweit die Kosten vermeidbarer Bauschäden. Die Hälfte davon entsteht bei Instandsetzungen und Modernisierungen und die andere Hälfte bei Neubauvorhaben.

Auf jeden Neubau kommen durchschnittlich zehn Mängel.

Der Bau Prüfverband Brandenburg Berlin e. V. hat es sich zur Aufgabe gestellt, durch den Zusammenschluß von öffentlich bestellten und freien Sachverständigen die gesamte Breite im Bauwesen abzudecken. Es zeigt sich, daß die fachlichen Probleme kaum noch von einem Sachverständigen zu überschauen sind. Aus diesem Grund sind auch immer mehr Bauauftraggeber bzw. Bauherren bei der Qualitätssicherung und Mängelbeseitigung auf die Hilfe neutraler Fachleute angewiesen. Nicht zuletzt aufgrund der Novellierung der Bauordnung im Land Brandenburg kommt dem Bauherren immer mehr Eigenverantwortung zu.

Kein Unternehmen und kein einzelner Sachverständiger ist in der Lage, im Bereich des Bauwesens so gebündelt und spezifisch Fach- und Sachkompetenz anzubieten.